Archiv der Kategorie: Reviews

Metrotwit – Endlich ein Twitterclient mit Charme?

Heute bin ich auf Metrotwit aufmerksam geworden, nachdem ich mich von TweetDeck trennen wollte.
Es gibt viele Leute die sich Twitter ohne TweetDeck nicht mehr vorstellen können, zum einen vielleicht, weil man über einen Clienten oft mehr Spaß hat zu twittern, zum Anderen aus Gewohnheit, oder weil TweetDeck einer der ersten Clienten für Twitter war.
Nun, meine Freude mit TweetDeck hielt sich in Grenzen: Andauernd Bugs, Probleme mit Shortlinks, oder Bilderupload, ein GUI, das mich nicht mehr ansprach – weder optisch, noch im Rahmen der „Produktivität“.
Deshalb machte ich mich auf die Suche nach einem neuen Clienten, mit dem sich Twitter genießen lässt.
Meine Suche begann ganz simpel: Google-> „Twitter client windows 7“ ->Ungefähr 241.000.000 Ergebnisse (0,21 Sekunden).
Ich nahm mir Suchergebniss 3 vor, da ich weder eine „Minianwendung“ wollte, noch irgendeine „Softonic“ Seite besuchen wollte.
Dort angelangt, fand ich eine schöne Übersicht von ein paar Clienten (unter anderem: TweetDeck, Seesmic, Blu, etc.).
Ich probierte zuerst den Clienten „Blu“ aus. Optisch ganz nett anzusehen, aber eher schlecht für die Praxis (ich führe jetzt nicht weiter aus).
Außerdem fraß das Biest über 100 MB RAM (nicht weiter problematisch, aber erwähnenswert).
Seesmic kannte ich noch aus alten Zeiten und TweetDeck wollte ich ja wie gesagt nicht mehr.
Also sprang mir MetroTwit ins Auge.

Das Design ist an das „Microsoft Metro Design“ angepasst und erinnert an Windows Phones. Der Client ist einfach und schnell eingerichtet und bietet vielseitige Möglichkeiten, was Benachrichtigungen angeht (Optisch, akustisch, „badge“ auf dem Icon in der Taskleiste). Mir fällt- jetzt gerade beim schreiben dieses Posts auf, dass dieser Client sogar >180MB RAM frisst. Naja- Ich denke für heutige Verhältnisse ist das ok, denn Firefox frisst bei mir auch mal gut 200-300MB.
Ich schweife mal wieder vom Thema ab.
Um es auf den Punkt zu bringen:

  • Tolles GUI
  • Tolles Design
  • Tolle Geschwindigkeit
  • Einfache Einrichtung

Klare Empfehlung an dieser Stelle.

Nun, bis zum nächsten Artikel 🙂

League of Legends

Ich möchte euch das kostenlose PC-Onlinegame „League of Legends“ (oder auch kurz LoL) vorstellen.
In diesem Spiel schlüpft der Spiele in die Rolle eines „Beschwörers“ und schickt seinen „Champion“ in den Kampf.
Das Spiel erinnert stark an die Warcraft „Erweiterung“ DotA und das Spielprinzip ist ähnlich, wenn nicht sogar gleich.

Zu Beginn sucht man sich den Modus aus, also entweder 3 vs. 3, oder 5 vs.5. Dann hat man die Wahl einem zufälligen Spiel beizutreten, oder Freunde einzuladen.
Das Spiel verfügt über ein Chat- sowie ein „Freundeslisten“system, was es zu einem sehr sozialen Spiel macht.
Nach der Modusauswahl erfolgt die Wahl des Champions. Entweder man nimmt einen Champion aus einer Auswahl, die sich wöchentlich ändert, oder man kauft sich im Shop (Spielgeld, oder Cash) einen Anderen.

Das Spiel startet und jeder Spieler fängt mit seinem Champion in jedem Spiel bei Stufe 1 an. Nun hat man ca. 30 Sekunden Zeit, sich beim „Händler“ mit dem Spielgeld Ausrüstungsgegenstände zu kaufen (Dieses Geld ist unabhängig von dem Geld für den Championkauf). Nach ca. 30 Sekunden starten die ersten „Vasallen“ Wellen. Vasallen sind kleine Bots, die gegen die gegnerischen Vasallen kämpfen.
Ziel des Spiels ist es, die gegnerischen Vasallen, sowie Champions zu töten, um mächtiger zu werden. Ist man mächtig genug, kann man die gegnerischen Abwehrtürme, sowie den Nexus zerstören.

Ist der Nexus kaputt, ist das Spiel zuende.

Das Spiel ist sehr empfehlenswert und macht eine menge Spaß, besonders, wenn man mit Freunden spielt (und vielleicht dabei noch skyped).

Meine Wertung:

Pro:

  • Spielprinzip
  • Gameplay
  • Grafik
  • Chat+Freundesliste
  • Alle Charaktere sind mit Spielgeld käuflich
  • Umfang

Contra:

  • Etwas wenig Maps, jedoch wird sich dies durch Updates ändern

Da ich das Spiel öfters mal spiele, werde ich euch bald ein paar „Charakterguides“ posten. Dort stelle ich euch Charaktere vor und zeige euch verschiedene „Builds“ (engl. etwa Bauweisen)
Schaut einfach mal unter http://www.LeagueofLegends.com/ rein ;D

Starbucks Friedrichstraße

20110805-052254.jpg

Ab heute werde ich auch Reviews posten. Ich fange mit dem
Bereich „Gastronomie“ an. Später folgen eventuell noch Film oder Game Reviews.

Heute war ich im Starbucks (Friedrichsstraße).
Zuerst mal meine Vorstellung von dem Laden:
-Überteuerte Waren im Clicheelook
-„Besser betuchtes Publikum“

Meine Erfahrung:
Das Starbucks in der Friedrichstraße bietet eine typische Coffeehouse Atmosphäre, jedoch entsteht durch den starken Andrang eine relativ hohe Lautstärke. Zum Arbeiten ist der Laden also weniger geeignet.
Bestellt habe ich mir einen kleinen Cappuccino zum stolzen Preis von 3,10€, womit eines meiner Vorurteile bestätigt wurde. Der Cappuccino schmeckte hervorragend und man kann ihn nach der Bestellung mit Kakao, Vanillepulver, und/oder Zucker verfeinern. Das Preis/Leistungsverhältnis steht meiner Meinung nach bei ca. 1:2.
Das Publikum besteht hauptsächlich aus Touristen und das kann auch mal die Wartezeit durch Missverständnisse an der Kasse verlängern. Ich musste ca. 5 Minuten an der Kasse und 2 an der Ausgabe warten. Das ist zwar ok, aber bei dem Preis etwas ärgerlich. Der kostenlose W-Lan Zugang für eine Stunde ist zwar toll, aber in den U.S.A. gibt es kostenloses (und unbegrenztes) Wi-Fi in so gut wie jedem Laden. [Irrelevant für die Bewertung, dennoch festzustellen.]

Mein Fazit: Leckere Getränke zum stolzen Preis in Tourismusatmossphäre. Für den Alltag unbezahlbar aber für besondere Anlässe ok.